Mittwoch, 8. Februar 2012

Getestet: p2 Spring please! Khol Kajal

Als nächsts Produkt der p2 Spring please! LE möchte ich euch den Grauen der beiden Kajals vorstellen:


Fakten:
  • Preis: ca. 2,75€
  • Farben: 010 intense black und 020 deep grey
  • Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt

Erster Eindruck:
Der Kajal hat zunächst mal eine recht ungewöhnliche Verpackung und ähnelt äußerlich eher einem Lippenstift. Die Verpackung ist mattschwarz mit rosa Aufschrift und fühlt sich ähnlich wie die Puderdose recht griffig an. Zieht man an dem süßen, rosa Bändchen, dann kommt ein kegelförmiger, grauer Kajal zum Vorschein, der vereinzelt kleine, silberne Glitzerpartikel enthält. Der Kajal hat einen dezenten Geruch, der mich ein wenig an Wachsmalstifte erinnert.

p2 Spring please! Khol Kajal 020 deep grey 




Auftrag:
Der Auftrag ist durch die Kegelform zwar etwas ungewohnt, aber sehr einfach. Die Farbe wird ganz gut abgegeben, man muss anfangs schon etwas fester und öfter drüberstreichen. Wenn der Kajal aber dann einmal "eingemalt" ist, dann geht es aber ganz einfach. Der Strich ist wie ihr auf dem Foto oben seht nicht scharf begrenzt, sondern eher etwas rauchig. Das gefällt mir sehr gut! Die vereinzelten Glitzerpartikel sind nicht kratzig, stören nicht und sind nur bei genauem Hinsehen erkennbar. Auch auf der Wasserlinie kann man den Kajal gut verwenden, allerdings ist hier die Farbabgabe ein bisschen schlechter, wie auf dem Augenlid.

Auf dem Augenlid konnte ich keinerlei Unverträglichkeit bemerken, obwohl ich da meißt ziemlich empfindlich bin, v.a. bei Linern. Als ich jedoch das Herzchen für den Swatch auf meinen von der Kälte strapazierten Handrücken gemalt hab, hat es schon nach wenigen Sekunden angefangen zu kribbeln und zu pieksen.... also schnell Foto gemacht und ab damit. Aber wer will den Kajal schon auf dem Handrücken verwenden?!

Haltbarkeit und Entfernen:
Die Haltbarkeit ist auf dem Lid sehr zufriedenstellend. Der Kajal blieb bei mir über 10 Stunden da, wo er hin sollte... wie ihr auf dem Foto seht, hatte sich der Lidschatten wegen fehlender Base schon etwas verkrümelt^^ Das anschließende Entfernen mit meinem 2-Phasen-Makeup-Entferner von Balea war problemlos.

Die Frage ist natürlich, wie sich das ganze entwickelt, wenn sich der Kajal verbraucht. Er ist ziemlich fest und hart, sodass man ihn sicher anspitzen kann. Da er ja kegelförmig ist, weiß ich allerdings nicht, ob das so gut funktioniert? Vielleicht mit einem Anspitzer für dicke Buntestifte?! - ansonsten würde die Spitze ja nach unten hin immer dicker.


Fazit:
Schöne Farbe, tolle Form, hübsche Verpackung, gute Farbabgabe und Haltbarkeit. Eigentlich perfekt, nur hätte man für mich auf die Glitzerpartikel verzichten können. Aber stören tun sie auch nicht ;-)

Den Schwarzen würde ich mir jetzt nicht noch zusätzlich kaufen, da ich schon genügend schwarze Kajals hab... und sooo überragend ist er dann von der Qualität her auch nicht. Jedenfalls übertrifft er nicht meinen Manhattan x-act Kajal

Hier geht's zur Testprodukt-Übersicht: *klick*


Habt ihr schonmal so einen kegelförmigen 
Kajal benutzt? Wie findet ihr das?
*******

Kommentare:

  1. Das ganze Paket schaut klasse aus!

    AntwortenLöschen
  2. sieht sehr matt aus. Sieht man den dann überhaupt so von vorne.. oder nur wenn man genauer hinschaut. Ich hab das Problem das bei mir alle Kajals verschwinden :(
    Und wenn er schon so schwach ist...?
    Aber vielleicht schau ich mir mal deinen Favoriten von Manhattan an ;)
    Lg ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den von Manhattan kannst du dir echt mal ansehen, der ist toll und es gibt ihn soweit ich weiß, auch in anderen Farben. Den hier oben sieht man auch in der Frontansicht ganz gut. Ich schau mal, ob ich noch ein Foto von vorne hab ;)

      Löschen
  3. Ist ja mal wirklich eine tolle Verpackung :). Aber wie kann man den anspitzen?oder kann man den rausdrehen?
    Lg Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann ihn rausdrehen. Auf dem Foto von dem Stift hab ich ihn ganz rausgedreht. Anspitzen geht denke ich auch, er ist ziemlich fest und man kann ihn sicher mit einem Spitzer für dicke Stifte spitzen.

      Löschen
  4. Sieht schön aus. Ist ne richtig gute Farbe für den Alltag! :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Schönes Ding :) Vielleicht hol ichs mir mal

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Hört sich gut an - besonders das "Rauchige".

    Ich meine mich zu entsinnen, gelesen zu haben, dass man solch kegelförmige Kajals nicht anspitzt, sondern durch eine besondere Handhaltung dazu bringt, halbwegs in Form zu bleiben...
    Hast Du inzwischen eine Lösung gefunden?

    Liebe Grüße,
    J. von http://www.bigjsinterception.de/bj_blog/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhm, das hört sich plausibel an^^ da werde ich heute Nachmittag mal nachforschen, mit der Stifthaltung. Ich hab nämlich noch keine andere Lösung gefunden, als mit einem dicken Spitzer anspitzen ;) aber da würde ziemlich viel Produkt verloren gehen...

      Löschen
  7. Ich hab die LE leider noch nicht entdeckt :/
    Mein erster Gedanke war auch bei dem Produkt: wie spitzt man den an? :D
    Die Farbe des Kajals ist schön, nicht so auffällig wie schwarz :)

    AntwortenLöschen

Bitte keine Bloglinks, es sei denn mit Bezug zu meinem Post.
Ansonsten kann ich nicht freischalten... wäre doch schade.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...