Mittwoch, 21. März 2012

21 3 - das kleine Extra.

Heute soll es hier nochmal um ein etwas anderes Thema gehen. Vielleicht habt ihr es mitbekommen, vielleicht auch nicht: Heute ist Welt-Down-Syndrom-Tag.

Das kleine Extra - Trisomie 21.

Sicherlich ist euch diese Bezeichnung bekannt: Das Down-Syndrom ist die häufigste Erbgutveränderung und kommt überall auf der Welt, in allen ethnischen Gruppen und Bevölkerungsschichten vor. Hierbei liegt das 21. Chromosom des Erbguts dreimal vor, statt den "normalen" zweimal. Menschen, die als kleines Extra dieses dritte Chromosom haben, zeigen typische körperliche Besonderheiten, besonders im Bereich der Augen und Ohren. Oft sind die Menschen auch geistig "behindert", muss aber nicht. Auch Menschen mit Down-Syndrom können durchschnittlich intelligent sein. Gründe für die Veränderung des Erbguts liegen in der Zellteilung im Mutterleib, es ist in dem Sinne keine Erbkrankheit (es gibt auch besondere Formen).




Vorgeburtliche Untersuchungen

Wird bei einer Schwangeren diese Besonderheit im Bezug auf das wachsende Baby vermutet, wird meistens eine Fruchtwasseruntersuchung durchgeführt, bei der dies eindeutig untersucht werden kann. Die traurige Wahrheit ist, dass in 10 festgestellten Fällen von Trisomie 21 bei ganzen 9 Babys das Leben beendet wird, noch bevor es richtig begonnen hat! 9 von 10 Babys mit diagnostiziertem Down-Syndrom werden abgetrieben, auch als Spätabbruch nach der 14-Wochen-Frist! Babys in diesem Entwicklungsstadium sind dank modernster Technik und Medizin heutzutage außerhalb des Mutterleibs durchaus schon überlebensfähig! Sie werden einfach "weggemacht", weil sie ein bisschen anders sind...

Ist ein Leben mit Down-Syndrom nicht lebenswert?!

Oft fühlen die Eltern sich überfordert, manchmal passt ein solches Kind nicht in ihre Lebensplanung oder nicht in die gesellschaftlichen Normen. Dabei können diese Kinder der Welt so viel geben. Sie können heutzutage gezielt nach Ihren Fähigkeiten und Stärken gefördert und in die Gesellschaft integriert werden... sie sind keine Zumutung!

In der Gesellschaft muss sich im Hinblick darauf noch einiges ändern! Man sollte die Kinder und natürlich auch Erwachsene als Bereicherung - nicht als Zumutung - sehen. Sie können uns soviel geben und zeigen, was wir schon lange verlernt oder vergessen haben: Lebensfreude, Liebe, Ehrlichkeit, Glück und so viel mehr. Betroffenen Eltern sollte das Leben mit ihrem "besonderen Kind" nicht unnötig schwer gemacht werden!

In Deutschland leben 30.000 bis 50.000 Menschen mit Down-Syndrom. Sie sind ein Teil der Gesellschaft und sollten unbedingt (noch) mehr Aktzeptanz und Förderung bekommen! Dieser Tag heute soll uns zum Nachdenken (vielleicht auch Umdenken) anregen!


Mein Statement:

Ich persönlich habe bisher zwei Menschen mit diesem Syndrom kennengelernt und empfand sie als sehr aufgeschlossen und fröhlich. Sie haben keine Vorurteile, sie sind einfach ehrlich und absolut liebenswert! Mir liegt es hier auch am Herzen nochmal zu sagen, dass mir Begriffe wie "normal" oder "behindert" in diesem Text hier nicht leicht von den Fingern gegangen sind! Was ist schon normal?! Was ist behindert? - anders ist hier meiner Meinung nach die bessere Bezeichnung!

Solche Themen hier sind nicht wirklich alltäglich in meinem Blog und wahrscheinlich hätte auch kaum jemand von euch mit sowas gerechnet. Ich finde es aber gerade heute am Welt-Down-Syndrom-Tag wichtig, ein kleines Zeichen zu setzen. Und wen es nicht interessiert, der soll es sich eben nicht durchlesen und morgen wieder reinschauen ;-)

Kennt ihr Menschen mit Down-Syndrom?
Wie sind eure Erfahrungen?
**********

Kommentare:

  1. Danke für diesen Post! Dafür habe ich heute noch nichts geschrieben ;-)
    Als Mutter kann ich nur sagen, ich fühle mich auch oft überfordert, aber das liegt ganz bestimmt nicht an meinem Sohn sondern an den äußeren Umständen und an der Gesellschaft die es einem schon manchmal schwer macht...
    Mein Kind wöllte ich ganz bestimmt kein bißchen anders haben als so wundervoll wie er ist ;-) Ich könnte hier stundenlang schwärmen von diesem einzigartigen Kind, aber das würde wohl den Rahmen sprengen ;-)
    Es ist nur jeder Schwangerne mit einem solchen Verdacht in der Schwangerschaft zu raten im ersten Diagnose-Schock nicht auf so manche dämliche Fehlinfomation zu hören, und sich lieber bei betroffenen Familen zu infomieren...
    Mein Schatz ist auf jeden Fall das Beste was mir hätte passieren können hier im Leben :-)))
    Ich kenne auch einge Erwachsene mit Down-Syndrom. Es sind tolle Menschen und eine Bereicherung für jeden der sich die Mühe macht sie kennenzulernen....
    Liebe Grüße
    Christine & Joshua

    AntwortenLöschen
  2. Meine Mutter arbeitet mit Behinderten zusammen. Ich finde gerade diese Menschen sind etwas besonderes. Die haben manchmal Gaben, Talente nenn es wie du willst von denen kann unser einer nur träumen, z. B. sind viele mathematisch hochbegabt. Sie leben in ihrer eigenen Welt und wie du schon schreibst sind sie unbeschwert, sehen nichts Böses und sind unvoreingenommen. Natürlich ist es schwer ein Kind mit dieser Diagnose groß zu ziehen und ich denke die meisten, die sich für eine Abtreibung entscheiden haben Angst vor der Arbeit, der Herausforderung etc.

    AntwortenLöschen
  3. In meinem Jahr in einem Wohnheim für Kinder mit Behinderung hatten wir auch einen "Downie". Er war einfach so unglaublich liebenswert :) Er hat sehr viel geredet, brauchte genauso viel Aufmerksamkeit und war sehr liebesbedürftig. Es hat viel Spaß gemacht Zeit mit ihm zu verbringen.
    Jeder ist doch irgendwie nicht normal. Ob zu groß, zu klein, zu dumm, zu schlau. Das müssen wir einfach akzeptieren. Das wäre normal.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde es sehr gur, dass du auch solche themen ansprichst. Ich perönlich kenne keinen Menschen mit Down-Symdrom, aber war mit der Schule schon öfters mal in solchen ... naja Anstalten kann man das ja nciht nennen.... Naja, eben solchen einrichtungen, wo die zur schule gehen können und wenn sie erwachsen sind auch arbeit finden. Ich muss sagen, dass ich menschen mit down-syndrom äußerst interessant finde, grade weil sie die welt so anderes sehen als der durchschnitts zivilisierte mensch.
    Ich finde es grausam, wie unsere Gesellschaft mit soetwas umgeht!

    LG tigerchen

    AntwortenLöschen
  5. sehr vorbildlich, dass du nicht nur über Kosmeti, sonder auch über wichtig Themen bloggst ;)

    AntwortenLöschen
  6. Der jüngere Bruder von meinem Papa hat das Down-Syndrom.
    Ich bin damit aufgewachsen das er einfach ein bisschen anders ist, aber keineswegs deswegen weniger liebenswert.
    Gerade als Kind hab ich furchtbar gerne mit ihm gespielt, weil er einfach auch als Erwachsener immer ein Kind geblieben ist.
    Mir ist das egal ob jemand anders ist, auf seine Art ist sowieso jeder was besonderes, das ist bei meinem Onkel genauso.
    Ich finde es auch sehr gut das du auf deinem Blog auch solche ernsteren Themen ansprichst ;)

    Liebe Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen

Bitte keine Bloglinks, es sei denn mit Bezug zu meinem Post.
Ansonsten kann ich nicht freischalten... wäre doch schade.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...