Samstag, 24. März 2012

Feste Seife - Hot or Not?!

Bis vor 3 Jahren war es selbstverständlich für mich, Flüssigseife aus dem Spender zum Händewaschen zu nehmen. Zuhause stand immer einer am Waschbeckenrand und feste Seifenstücke erinnerten an alte Omis. Feste Seife erschien unhygienisch, weil sie jeder anfasst, irgendwie war sie flutschig und roch langweilig... dachte ich jedenfalls.

Lush als "Einstiegsdroge"

Vor einiger Zeit entdeckte ich dann die Firma Lush für mich, die unter anderem auch für Ihre festen Seifenstücke bekannt ist: knallig-bunt und mega-duftig. Und es ist gar nicht so altmodisch, wie ich dachte: Händewaschen wurde zum Erlebnis und war plötzlich irgendwie keine "Notwendigkeit" mehr. Damit begann meine Vorliebe zu festen Seifen... denn die sind nicht nur umweltschonend, u.a. wegen der fehlenden Plastikverpackung, sondern auch deutlich ergiebiger!


Fest oder Flüssig?

Vorweg lässt sich erstmal sagen, dass Flüssigseife streng genommen gar keine richtige Seife ist, sondern einfach stinknormales Duschgel. Warum?! - weil richtige Seife aus der Reaktion zwischen einer Lauge und Ölen entsteht. Echte Seife ist aufwendiger in der Herstellung, muss über einen langen Zeitraum (mindestens 1-2 Monate) trocknen, bevor man sie benutzen kann.






Vorurteile gegenüber fester Seife


"Feste Seife ist unhygienisch, weil jeder sie mit den
ungewaschenen Händen anfässt, Krankheitserreger 
können sich ungehindert entfalten." 


Falsch gedacht! Seife ist von Grund auf alkalisch (naaaa, wer hat in Chemie aufgepasst?^_^). Aus diesem Grund können Bakterien sich nicht oder nur minimalst vermehren. Anders ist es beim Flüssigseifespender: Jeder, der sein Geschäft verrichtet hat *räusper* fasst die Pumpe des Spenders an und lässt auch was da^_^ Das Plastik ist ideal für die Entwicklung ganzer Bakterienstämme *grusel* man sieht sie nicht, aber sie sind da und vermehren sich prächtig. Jeder, der den Spender berührt, nimmt sich gleich mal eine Portion mit - lecker oder? ;-)


"Feste Seife trocknet die Haut aus." 


Auch wieder falsch! Unsere modernen, festen Seifen sind rückfettend. Das heißt, dass mehr Öl in der Herstellung verwendet wird, als beim Verseifungsprozess von der Lauge benötigt wird. Das überschüssige Öl ist dann in der Seife und gelangt beim Waschen pflegend auf die Haut. Hierfür werden meist hochwertige Öle verwendet, die besonders gute Pflegeeigenschaften haben (z.B. Mandelöl, Jojobaöl oder Rizinusöl). 


Die Wahrheit über Flüssigseifen

Ok, die wohl größten Vorurteile aus der Welt geräumt - kommen wir jetzt zur Wahrheit über das flüssige Seifchen am Waschbeckenrand. Oben hab ich ja schon kurz erwähnt, dass es sich um nichts anderes handelt, als normales Duschgel - billiges Duschgel wenn man es genau nimmt. Werfen wir dazu mal einen Blick auf die Preise einer uns bekannten Firma:

  • Balea Flüssigseife - 500ml für 0,75€
  • Balea Duschgel - 300ml für 0,65€

Eindeutig oder?! Nicht, dass ihr was falsch versteht - ich finde Balea klasse und benutze die Produkte auch super gerne! Täglich deren Duschgele und die Flüssigseife steht auch am Waschbecken (für meinen Freund, den konnte ich noch nicht überzeugen^_^). Also die Firmenwahl nur zu Veranschaulichungszwecken und weil ich die Preise kenne... und außerdem gibt's von Balea auch feste Seifen ;-)

Flüssigseifen bestehen oft aus viiiel Chemie, enthalten allergieauslösende oder sogar krebserregende Stoffe. Öle oder Fette sucht man meist vergebens und dass dieses Seifen ph-neutral hergestellt werden können, liegt auch nur daran, dass Chemie im Spiel ist. Denn wir wissen ja: Seife ist von Natur aus alkalisch. Flüssigseife ist in der Herstellung einfach schneller, günstiger und leichter herzustellen, als feste Seife. Auch muss Flüssigseife nicht reifen und kann sofort und ohne Trockenzeit weiterverkauft werden.




Feste Seifen

Was Negatives gibt es bei festen Seifen natürlich auch: Sie können Palmöl (z.B. die Alverde Seifen) oder andere nicht fairgehandelten Öle/Fette enthalten. Manche enthalten tierische Erzeugnisse, wie z.B. Milch, Schafsfett, Joghurt. Hier heißt es auch wieder: auf die Inhaltsstoffe schauen, wenn's stört. Es gibt auch reine Olivenseifen, die fair-gehandeltes Öl aus ökologischem Anbau enthalten. Sie reinigen sehr schonend, besonders empfindliche Haut.
Toll ist es natürlich, wenn ihr die Möglichkeit habt, handgemachte Pflanzenölseife zu bekommen. Die gibt's z.B. auf Weihnachts- oder Kreativmärkten, im Bio-Laden und im Internet, z.B. bei Lush oder Heymountain. Leider ist es aber oft schwierig, welche ohne Palmöl zu finden. Aber wenn ihr die Augen aufhaltet, werdet ihr sicher fündig! Lush verwendet mittlerweile beispielsweise eine palmölfreie Seifenbasis!


Fazit:

Feste Seife ist gar nicht so doof wie ihr Ruf: Sie braucht keine bunte Verpackung, duftet toll und intensiv, pflegt und macht das Händewaschen zum Erlebnis! Feste Seife ist viiiiiiel ergiebiger, umweltschonender und überhaupt nicht unhygienisch! Und sie ist nicht nur für die Patschehändchen gut, sondern in angepasster Rezeptur auch zum Duschen, Haarewaschen, Wäschewaschen, Putzen, Rasieren.


Um an dieser Stelle mal die Firma Lush zu zitieren:

"Komm weg von der Flasche - zurück zum Stück!"


Ich selbst benutze zuhause eigentlich immer feste Seife. Als Alternative steht in unserem Bad aber auch immer Flüssigseife. Gerade Gäste mögen feste Seife meist nicht - auch wegen der bekannten Vorurteile. Bei mir kann jeder selbst entscheiden, ob er lieber feste oder flüssige Seife nehmen will. Ich möchte ja nicht, dass sich jemand unwohl fühlt ;-)

Wie findet ihr feste Seife?
Hot or not?
********

Kommentare:

  1. Die Lush Seifen sind einfach nur toll, nicht nur zum Hände waschen sondern auch zum Pinselwaschen :)

    AntwortenLöschen
  2. Toll geschrieben =D
    Ich liebe ja die "Honey I Washed The Kids" Seife. Die lagere ich immer im Kleiderschrank, dann duftet alles so lecker und wenn ein Stück aufgebraucht ist habe ich direkt Nachschub =)
    Wie heißt denn die grüne und rosa/rote Seife?
    Wünsche dir ein schönes Wochenende =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kathy,

      die Seifen auf den Bildern sind keine Lush-Seifen, die sind selbstgesiedet ;)

      Löschen
  3. Das nenn' ich mal einen schönen Post! Genau die Vorurteile habe ich nämlich auch gegenüber fester Seife... glitschig und irgendwann nicht mehr schön, vielleicht Bakterien etc pp. Vielen Dank für den Augenöffner! :)
    Hast du denn bei Lush eine Favoriten-Seife, die du mir empfehlen könntest?
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie Kathy oben schon schreibt, liebe ich auch den Duft von der Honey I washed the Kids, die riecht lecker nach Honig, Karamell - einfach warm und kuschelig :)

      Wenn es etwas frischer sein soll, z.B. für den Sommer, finde ich den Dirty-Duft ganz toll, davon gibt's auch feste Seife, Duschgel und ein Bodyspray :)

      ...und die Snowcake Weihnachtsseife riecht sooo lecker nach Marzipan! Und die Godmother nach Zuckerwatte *hach* ;D

      Lg Anna

      Löschen
  4. lush forever <3 <3 <3
    schönen blog hast du hast du vielleicht lust auf gegenseitiges verfolgen? (:
    http://glitterfeather.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Toller Post!
    Sowas liest das Hasi gern ;)
    Ich bin auch schon länger riesiger Fan von festen Seifen. Momentan nutze ich besonders die von Heymountain gerne oder von Black Forest Soaps. (Erdbeere und Banane... Yammmmi)
    Leider sehen meine Gäste das oft Anders. Für Besuch habe ich im Gästeklo immer Flüßigseife da stehen, irgendwie wollen die meisten keine feste Seife benutzen. Sind Viele ja auch nicht gewöhnt. Groß rum diskutieren mag ich bei Besuch natürlich nicht, daher gibt's für solche Leute eben flüßige direkt daneben.
    Dabei riechen die 2 festen Seifen bei uns im Gästeklo sooooo toll... Hach...

    Lush Seifen mag ich nicht ganz so gerne. Die sind mir meist etwas zu stark im Geruch und zu viel gemischt. Ich bin eher Fan von eindeutigen Duftnoten. Aber das ist ja Geschmackssache ;)
    Zum Pinsel waschen nehm ich übrigens auch feste Seife.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Lush-Düfte sooo gerne. Gerade dieses Gemischte macht sie für mich Besonders :) aber wie du sagst: Geschmackssache ;D

      Löschen
  6. Alsooo ich hab noch nie feste Seifen getestet aber mal sehen...irgendwann überkommt es mich bestimmt...

    Aber was ich noch sagen wollte: zum Thema Seifenspender und jeder fasst dadran und hinterlässt Keime usw...man wäscht ja dann die Hände, also können da ja eigentlich so viele Keime dran sein wie gott will, oder!? Deswegen hasse ich auch diese Sagrotan Seifenspender Werbung...Schwachsinn ohne Ende -.-

    Ich glaube in Essen gibt es so ein Laden...kann das sein? Wenn ich da bin werde ich mal gucken gehen =D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar, man wäscht sich nach dem anfassen die Hände (je nach Person mehr oder weniger gründlich^^). Aber eklig ist es doch trotzdem oder?! - vor allem, weil einige die Spender ja auch auffüllen... da sammelt sich dann umso mehr ;D

      Löschen
    2. Achso.. und in Essen gibt es übrigens 2 Lush-Geschäfte ;D

      Löschen
    3. Aber wenn man danach geht was man alles anfasst was schon tausend Leute vorher angefasst haben, dann darf man ja das Haus nicht mehr verlassen xD
      Besser nicht weiter drüber nachdenken ;-)
      Dann werd ich mal gucken falls ich mal in Essen bin =D

      Löschen
  7. Ein sehr schöner Post :)
    Die Unterschiede waren mir gar nicht so bewusst. Bei mir zuhause liegt eine feste Seife neber dem Waschbecken, aber ich hab mir noch nie wirklich gedanken drüber gemacht. Find ich sehr schön, dass du darüber berichtet hasst :)

    Liebe Grüße
    Kay Cee

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde dein Argument mit den alkalischen Seifen nicht ganz richtig:

    Moderne Seifen (auch feste Seifen) sind nicht mehr alkalisch. Sie würden sonst den Säureschutzmantel der Haut zerstören (da würde auch kein pfelgendes Öl mehr helfen). Unsere Haut hat einen sauren pH-Wert von 5,5 und hemmt so den Wachstum von Bakterien. Wäscht du dir jetzt mit einer alkalischen Seife die Hände machst du ihn somit kaputt und Bakterien können sich munter auf deiner Haut vermehren :)

    Ich denke eher, dass sich Bakterien auf festen Seifen deswegen nicht so gut vermehren, da sie viel weniger Wasser enthalten als Flüssigseifen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es stimmt, dass Seifen heutzutage nicht mehr so alkalisch sind, wie früher. Aber die meisten Seifen sind immernoch leicht alkalisch/basisch, sonst wär's in dem Sinn ja keine Seife (gibt's natürlich, aber da steht dann "seifenfrei" drauf). Im sauren Bereich macht sie nämlich nicht mehr wirklich sauber ;) Das leicht Basische macht gesunder Haut aber gar nichts, die gleicht das nämlich selbst wieder aus.

      Feste Seife wird aus der Reaktion zwischen einer Lauge (Natriumhydroxid und Wasser) mit pflanzlichen (teilweise auch tierischen) Fetten hergestellt. Da die Fette nicht sauer sind, kann da ja nur was alkalisches rauskommen. Soll die Lauge etwas neutralisiert werden, kann Zitronensäure zugegeben werden, aber damit geht dann "Waschkraft" verloren.

      LG Anna

      Löschen
    2. Bis sich die Haut regeneriert, haben sich die Bakterien reichlich vermehrt. Macht ja dann im Endeffekt keinen Sinn sich die Hände zu waschen ;)

      Die Waschkraft geht nicht verloren, da moderne synthetische Tenside eingesetzt werden, die wie Emulgatoren wirken. Den macht es nichts aus, dass die Seife im sauren pH-Wert liegt.

      Werde mal mein Seifenstück mit Indikatorpapier testen ;)

      Löschen
    3. Ja, mach das mal und dann kannst du ja
      mal berichten, wie der PH-Wert war :)

      Löschen
    4. Hier mein Egebnis:

      *trommelwirbel*

      Eine Seife hatte einen pH-Wert von 9 und eine zwischen 5 und 6 (mein pH Papier ist da leider nicht so genau ;) ), wobei ich 9 schon ziemlich stark alkalisch finde.

      Hätte nicht gedacht, dass es noch solche Seifen gibt O.o
      Wasche mir aber meine Hände lieber mit einer "pH-Hautneutralen" Seife :)

      Löschen
    5. Seifen schwanken erheblich im PH-Gehalt und solltest Du eine kaltgerührte Seife getestet haben, dann lass sie mal ein paar Monate liegen, sie wird dann immer milder. Reine Olivenölseife z.B. lagert man durchaus ein Jahr lang bevor man sie verwendet. Mit den "schnellgereiften" Industrie-Seifen funktioniert das allerdings nicht, da sollte man wirklich lieber zum Syndet greifen.

      Löschen
    6. Im Prinzip ist es egal, ob Seife aus dem Spender oder als Stück.
      Es gibt Mikroorganismen, die auch im basischen/alkalischen Bereich leben können.
      Selbst wenn man nun mit dem Seifenspender Bakterien aufnimmt, die werden zu einem sehr hohen Prozentsatz unter dem Wasser abgewaschen. Vorrausgesetzt man wäscht sich richtig die Hände (mindestens 30 Sekunden unter fließendem Wasser).
      Verstehe die ganze Panikmache nicht.
      (Gruß von einem Labormäuschen mit der Fachrichtung Mikrobiologie)

      Löschen
    7. Naja, als Panikmache würde ich das nicht unbedingt bezeichnen... ich wollte halt mal aufzeigen, dass nicht die feste Seife der "Schmuddel" ist und die Spenderseife so mega-hygienisch. Die Stückseife hat einen sehr schlechten Ruf, weil viele Leute denken, sie wäre eine Bakterienschleuder...

      Löschen
  9. Mir ist das eigentlich egal ob nun feste Seife oder Seige aus dem Spender ;D. Jetzt habe ich gerade flüssige rumstehen ^<^. Die von Lush sehen total süß und lecker aus, muss ich mir vielleicht mal ansehen und testen. Schöner Post, gefällt mir sehr gut. Er war hilfreich und informativ ;3. Noch ein ganz schönes Wochenende.

    lg Neru

    AntwortenLöschen
  10. O_o ich bin jetzt verwirrt, sind Seifen jetzt alkalisch oder nich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, hat bisschen gedauert mit dem Antworten oben, war den ganzen Tag unterwegs ;D die ausführliche Antwort dazu findest du oben.

      Löschen
  11. Ich benutze auch gerne feste Seifen... am liebste so schöne wie hier :)

    AntwortenLöschen
  12. Lush finde ich zwar - nett ausgedrückt - beshittied, aber auf feste Seifen stehe ich extremst. Die haben so hübsche Formen ♥

    AntwortenLöschen
  13. Wenn Du denn Pumpspender nicht anfassen möchtest, musst Du halt den automatischen von Sagrotan nehmen ;-)
    Nein, im Ernst: Auch ich liebe feste Seifen zum Händewaschen, zum Duschen nehme ich aber Duschgel, obwohl ich auch einige feste Duschsachen von Lush & Heymountain habe :)
    Interessanter Post :)

    AntwortenLöschen
  14. Hier meldet sich ein stiller Langzeitleser zu Wort, weil ich Deine Artikel so schön und "sinnlich" finde. Tatsächlich hat hier bei mir die Seife erst das flüssige Handwaschzeug ersetzt (da freute sich schon mal meine Haut, die an den Handflächen von Neurodermitis gebeutelt ist). Dann, weil die Seife so sanft zu den Händen war, ersetzte sie recht bald den Reinigungsschaum für's Gesicht und mein Mann verzichtet inzwischen zugunsten von Seife auf Schampoo und Duschgel - ich kann von den hübsch duftenden Duschgelen nicht lassen und habe das Experimentieren mit Haarseifen aufgegeben, weil wirklich jede mein Haar strähnig macht (schade, aber sowas gibt's).

    Aber ins Gesicht kommt mir wirklich nichts anderes mehr als selbstgemachte Ziegenmilchseife (10% Überfettung) und das seit drei Jahren. Ich bin also ein echter Langzeit-Überzeugungstäter. Gut, ab und an Gesichtswasser muss sein, da sich sonst bei hartem Wasser Kalkseife insbesondere in den Augenbrauen absetzt und natürlich bringt man mit Seife auch nicht die wasserfeste Wimperntusche runter. Aber das war's auch schon.

    Bei der Gelegenheit: Teilst Du Deine Rezepte mit uns?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haarseife hab ich noch nicht selber gemacht, hab da noch eine Menge Vorrat von Lush... Probleme mit fettigem Haar hab ich dabei gar nicht, eher im Gegenteil, ich bekomme nicht mehr so schnell fettige Haare ;) mein Lieblingsshampoo ist das Godiva von Lush♥

      Mehr zu meinem Seifenhobby, auch die Zusammensetzungen von meinen Seifen, findest du auf meinem Seifenblog: alle-meine-seifen.blogspot.com

      LG Anna

      Löschen
    2. Die Lush-Haar"seifen" sind prima - aber es sind keine Seifen. Es sind Shampoos ohne Wasseranteil und zugegebenermaßen äußerst praktisch und sparsam (ich hab eine Schwäche für die Godiva und die Ultimate Shine!).

      Haarseife ist eine Seife mit recht geringer Überfettung und u.U. einem Anteil Zitronensäure (damit sich nicht soviel Kalkseife bildet). Hinterher ist auf jeden Fall eine sauere Rinse angesagt, sonst wird's strähnig. Ach und: Immer das ganze ganze Haar waschen, nicht nur die Längen, wie man's gewohnt ist.

      Wie gesagt: Meine Haare sehen einen Tag lang super aus (man meint, ich hätte doppelt soviele Haare - und sie glänzen!) und sind am nächsten Tag total strähnig und stumpf. Offenbar sind die Seifen, die ich bisher probiert habe, mit 3-4 Prozent immer noch zu stark überfettet.

      Aber wie gesagt: Mein Mann nimmt nichts anderes mehr (er hat auch viel, viel weniger Haare, ist eher so der Typ "Igel"), er benötigt auch keine Rinse hinterher ist aber vor allem ein hartnäckiges Ekzem am Hinterkopf losgeworden.

      ...und nun schwirr ich ab zu Deinem Seifenblog! Danke für den Link.

      Löschen
  15. ich hab immer wieder auf deinem Seifenblog nachgefragt, wie man Seifen denn selbst macht, ich hab nämlich all deine Bilder gesehen und besonders die Erdbeer-Rhabarber Seife ( so war das doch, oder ? ;) ) spricht mich total an, aber irgendwie antwortest du nicht, deswegen schreib ich einfach mal hier ;))
    Ich find feste Seife auch toll, aber die flutscht immer aus den Händen, und für meine kleine Schwester ist das 'ne Qual ;))
    Aber auf DIY Seifen hätte ich auch mal Lust, kommt vielleicht in der Zukunft eine Anleitung ?

    liebe Grüße ;)

    Fini

    www.roses-of-beauty.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Fini, sorry anscheinend habe ich diesen Kommi hier total übersehen o.O also ein DIY für Seifen wird nicht kommen, dafür ist das Thema zu komplex und aufgrund der verwendeten Lauge auch nicht ungefährlich. Wer am Seifesieden Interesse hat, der kann sich mal in seiner Gegend umschauen, manchmal gibt es dazu sogar Kurse, wo man sich das Ganze mal anschauen kann =) ansonsten gibt es im Bastelbedarf auch fertige Rohseife, die man selbst zu Hause einfach nochmal einschmelzen und nach Wunsch beduften, färben und verzieren kann.

      Löschen
  16. Ahhh sorry und ich wollte dir immer antworten, habe aber immer wieder vergessen, soooorrryy. Richtiges Sieden ist schon so eine Kunst für sich, Bedarf viel Wissen und Übung natürlich und ist auch nicht ungefährlich. Die Seife entsteht einfach gesagt aus der Reaktion zwischen einer Lauge und Pflanzenölen. Aber wenn dir das zu tiefgehend chemisch ist, dann kann man auch tolle Sachen mit fertiger Giesseife aus dem bastelladen machen.

    AntwortenLöschen
  17. Also ich liebe die Seifen von Lush und könnte mich dort dumm und dämlich kaufen... :) Habe letztens erst dort eingekauft:

    http://linda-testet.blogspot.de/2012/10/back-to-nature-back-to-lush.html

    AntwortenLöschen
  18. Ich möchte jetzt kein Spielverderber sein, aber Lush verkauft keine richtige Seife, denn deren Seife enthält Sulfate wie ein normales Duschgel. Außerdem sind dort oft noch andere Stoffe wie z.B. EDTA drin, die ich definitiv meiden möchte.
    Ansonsten kann ich dir zustimmen, Seifen sind was richtig tolles! Es gibt viele schöne Onlineshops wo man richtige Seife bekommt und wer es unbedingt flüssig braucht, der kann zu Dr. Bronner´s greifen. Das ist ebenfalls richtige Seife, allerdings in flüssiger Form. Es ist sehr konzentriert und kann noch gut verdünnt werden.
    Ich selbst siede mittlerweile selbst ab und zu Seife und bin damit noch ganz am Anfang, aber es macht sehr viel Spaß!
    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Klaine, du bist doch kein Spielverderber^^ hier geht's ja auch gar nicht um Lush-Seifen, sondern um feste Seife an sich und dass ich durch Lush dazu gekommen bin. Ich siede seit 1,5 Jahren selbst meine Seifen und habe seitdem keine mehr von Lush benutzt - obwohl die wirklich toll riechen ;)

      LG Anna

      Löschen
  19. Super Artikel. Ich siede auch selbst (Blog: Die Selbstrührerei) und würde nie wieder Duschgel oder Flüssigseife kaufen. Seifen sind so effektiv, sind günstig und natürlich. Und man hat sooo viele Gestaltungsmöglichkeiten. Das ist einfach toll :) . Ich liebe die Auswahl an Düften, von Erdbeer über Zitrone zu Babypuderduft.

    Anna, du kommst ja aus Kruft gell? Ich komme aus Mendig. Wenn du also mal das Sieden lernen willst, ich bin da ;) !

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Anna,

    danke für Deine sehr informative Seite! Ich habe zwischendurch auch immer mal Seife gekauft. Ich finde allerdings, dass sie nach mehrmaligem Gebrauch (gerade die öligen Produkte ) nicht mehr so schön aussehen, da sich das Seifenstück "zerklüftet". Sie bricht recht schnell auseinander. Hast Du da einen Tip für mich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider nicht... ich habe sowas allerdings auch noch nicht beobachtet?! Vielleicht liegt das an der Seife, die du ausprobiert hast... meine Seifen oder auch die von Lush werden halt klein und platt, aber auseinanderbrechen tun sie eigentlich nicht.

      Löschen
  21. Eigentlich mag ich feste Seifen auch sehr gern, aber finde das "stumpfe" Waschbecken nach Gebrauch nicht so toll. Warum ist das bei fester Seife so?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm... am Waschbecken ist mir sowas nie aufgefallen. Aber ich denke was du meinst, denn die Haut fühlt sich nach festen Seifen ja auch so "quietschig" an. Das ist bei gekauften festen Seifen auch so. Warum das so ist, weiß ich allerdings nicht, tut mir Leid.

      Löschen
  22. Das stumpfe Waschbecken kommt von der Kalkseife, die sich bildet - vor allem, wenn das Wasser einen hohen Härtegrad ist.
    Auf Wikipedia ist ein guter Artikel, der den Vorgang erklärt - und warum das mit den meisten anderen Produkten zum Waschen nicht passiert. Bei uns ist das Wasser so hart (über 30°), dass sich die Kalkseife sogar in den Härchen der Augenbrauen absetzt. Das lässt sich aber mit Gesichtswasser leicht entfernen. Haarseifen kann ich aber leider vergessen, die hinterlassen klebriges Haar, auch mit Essigspülung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das wusste ich so noch gar nicht... wusste nur, dass man in Haarseifen was reinmachen kann, wenn irgendwas am Wasser irgendwie ist^_^ weiß gar nicht, was wir hier für ein Wasser haben... da muss ich mal nachforschen =)

      Löschen

Bitte keine Bloglinks, es sei denn mit Bezug zu meinem Post.
Ansonsten kann ich nicht freischalten... wäre doch schade.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...