Montag, 21. Mai 2012

Gebacken: schneller Rhabarber-Kuchen

Die Rhabarber-Zeit ist wieder da... und überall gibt's Rhabarber-Kuchen in den verschiedensten Varianten: mit oder ohne Sahne, mit Baiserhaube, mit Streusel und und und. Gestern habe ich bei meinen Eltern diese einfache und schnelle Variante gebacken:



   
   Zutaten 

   250g Mehl
   2 TL Backpulver
   60g Butter/Margerine            
   30g Zucker (ggf. mehr)
   1 Ei (Größe M)
   100g Schmand
   100g Naturjoghurt
   300g Rhabarber

    
     Zubereitung
  1. Rhabarber schälen und in Stücke schneiden.
  2. Schmand, Joghurt, Ei und Zucker verrühren.
  3. Geschmolzene Butter unterrühren.
  4. Mehl und Backpulver vermischen und dazu.
  5. Teig kneten und Rhabarberwürfel unterheben.
  6. In eine kleine, eingefettete Springform füllen.
  7. ca. 40 Minuten bei 180°C (Umluft) backen.


Wundert euch nicht über diese seltsame Konsistenz des Teiges am Ende: der wird ziemlich klebrig und lässt sich nur noch schwer rühren. Mit den Rhabarberstückchen ist es eine klumpige Pampe, die man in die Form drücken kann - es klappt aber trotzdem!

Wenn ihr es gerne etwas süßer mögt, dann macht was mehr Zucker rein. Bei dieser Variante hier schmeckt man noch das Säuerliche vom Rhabarber - mag ich aber^-^ Der Kuchen wird auch in einer kleinen Form ziemlich flach, aber ihr könnt die Menge der Zutaten ja auch mal 1,5 oder mal 2 nehmen, wenn sich mal etwas mehr Besuch anmeldet ;-)

Habt ihr ein tolles Rhabarber-Rezept?
***********

Kommentare:

  1. klingt total lecker und ich liiiebe Rhabarber :).. wird mal notiert.. besten Dank :)

    AntwortenLöschen
  2. Klingt sehr lecker und sieht auch gut aus. Ich mag Rhabarber in allen Varianten sehr gerne. Vielleicht hilft ein Päckchen Backpulver, um das ganze etwas fluffiger zu machen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Backpuler ist ja schon drin... aber vielleicht hilft mehr :)

      Löschen
  3. Der sieht aber lecker aus, da käm ich jetzt gern zum Tee/Kaffee vorbei =)
    Schade, dass mein Freund keinen Rhabarber mag, da lohnt es sich für mich nicht so einen Kuchen zu backen, den bekomm ich alleine ja nicht auf =D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst den ja auch halb/halb mit Rhabarber und z.B. Äpfeln belegen :)

      Löschen
  4. Wird gleich probiert- ich stehe total auf Rhabarber Kuchen :)

    AntwortenLöschen
  5. njam! das muss ich nachbacken!

    AntwortenLöschen
  6. Berichtet doch mal, wie er bei euch war ;)

    AntwortenLöschen
  7. Nomnom. Rhabarberkuchen!
    Ja, ich könnte auch mal wieder einen backen.
    Dein Rezept klingt schön einfach. Das werde ich doch vielleicht am Wochenende mal versuchen.
    (Rhabarber auf Einkaufszettel schreiben. Check.)
    :-)

    Liebe Grüße
    Schlörte

    AntwortenLöschen

Bitte keine Bloglinks, es sei denn mit Bezug zu meinem Post.
Ansonsten kann ich nicht freischalten... wäre doch schade.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...