Samstag, 14. Juli 2012

Getestet: Essence Peel-off Basecoat

Das Prinzip dieses Unterlacks aus der "Ready for Boarding" LE von Essence finde ich total klasse: eine dicke Schicht davon unter den Farblack geben und wenn man ihn nicht mehr haben will, kann man den Lack einfach komplett abziehen! Sehr vielversprechend, besonders für schwierig abzulackierende Glitzerlacke! Gekostet hat er ca. 1,80€. In meinem dm ist er aktuell noch im Regal... also wenn ihr ihn nach meiner Review noch haben wollt: Augen aufhalten ;-)




Auflackieren:
Getestet habe ich das Ganze mit dem Manhattan Lack Front Glow aus der Rocktopia LE. Von diversen Blogs und auch aufgrund der Herstellerbeschreibung wusste ich ja schon, dass man die Peel-Off Schicht ziemlich dick lackieren soll. Also gesagt getan... der Basecoat ist beim Lackieren erst weiß, wird beim Trocknen dann durchsichtig. Er riecht meiner Meinung nach absolut nicht nach Nagellack... eher nach Bastelkleber oder so... (kennt ihr die Sendung Art-Attack?? Der Typ nimmt doch auch immer so einen Bastelkleber, der erst weiß ist und dann durchsichtig wird xD)




Das Trocknen dauert - wie auf dem Fläschen angekündigt - länger, als bei einem normalen Nagellack. Aber das Schöne ist wirklich, dass man sieht, wenn er soweit ist... das dauert so ca. 10 Minuten je nach Dicke der lackierten Schicht. Danach kann der Farblack drauf... bei mir 2 Schichten des Farblacks und eine Schicht von meinem geliebten Better than Gel Nails Top Coat von essence. Beim Lackieren sollte man Aufpassen, dass der Farblack nicht über den Rand des Unterlacks überlackiert wird... ansonsten muss man das nämlich später doch wieder mit Nagellackentferner runternehmen ;-)



Beim Tragen ist mir aufgefallen, dass der Unterlack anscheinend nie komplett durchtrocknet... drückt man mit dem Nagel auf den Lack drauf, dann bildet sich eine kleine Delle, als ob der Lack noch weich wäre. Diese Delle beult sich aber nach wenigen Minuten oder wenn man mit dem Finger etwas fester drüber streicht, selbst wieder aus.



Abziehen:
Nach 3 Tagen konnte ich nicht mehr abwarten... ich wollte wissen, ob es funktioniert und außerdem fing der Lack, wie ihr oben seht, schon an, sich vorne langsam abzuheben. Das sogenannte "Abziehen" des Lacks funktionierte leider nicht ganz so gut, wie gedacht... vielleicht lag es daran, dass ich mit 3 Schichten noch recht viel drüberlackiert habe?! Aber bei mir ging das ganze nur ziemlich mühsam und in kleinen, bröckeligen Stückchen ab. Aber immerhin funktioniert es^_^

Nach wenigen Minuten blieb dann das hier übrig:




 
... ziemlich angegriffene, aufgeraute Nägel. Ich muss sagen, dass es den Nägeln schon nicht soooo gut tut, dass man den Lack, der doch ziemlich gut auf den Nägeln haftete, so runterschiebt/-reißt. Die oberste Nagelschicht ist doch recht angegriffen und sieht kaputt aus.


Fazit:

Ich bin nicht so ganz überzeugt. Der Lack ließ sich bei mir nicht optimal abziehen, hat nicht sonderlich lange gehalten und hinterließ kaputte Nägel. Sicherlich ist es eine gute Möglichkeit für Glitzerlacke, die einem beim Ablackieren ansonsten jegliche Nerven rauben. Aber für einen Farblack, der sich normalerweise problemlos normal Ablackieren lässt, würde ich ihn nicht nochmal nehmen... vor allem in Anbetracht dessen, dass er wirklich lange zum Trocknen 
braucht.


Von einer anderen Bloggerin habe ich den Tipp bekommen, die Hände vorher in ganz warmen Wasser zu baden, damit der Unterlack geschmeidig wird und sich dann in einem Stück abziehen lässt. Wenn das funktioniert, dann bin ich schonmal glücklich... das werde ich testen♥


Wie findet ihr den Peel-Off-Lack?
Habt ihr noch Tipps für mich?
***********

Kommentare:

  1. Ich lackiere immer eine sehr dünne Schicht. Die trocknet normal schnell und es lässt sich einwandfrei abziehen. Macht sogar richtig Spaß. Allerdings habe ich recht starke Tipwear und dachte das liegt an den neuen Nagellacken. das werde ich wohl mal mit meiner Standart Base testen

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht irgendwie schmerzhaft aus :/
    Ob das auf Dauer so gut ist für die Nägel?!
    Aber bei Glizerlacken wäre es vielleicht wirklich mal einen Versuch wert :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss leider sagen, dass mich der Lack sehr enttäuscht hat!
    Beim Auftragen habe ich wie angegeben eine dicke Schicht genommen, aber das Abziehen hat gar nicht gut funktioniert, vor allem nicht am Stück, und es hat die Nageloberfläche sehr stark angegriffen.
    Dafür hat sich der Lack an den Rändern sehr schnell gelöst, vor allem an der Nagelhaut... als ich schwimmen war, war der Lack an einem Finger sogar ganz verschwunden :D
    Am Schlimmsten fand ich aber, dass der Lack nicht vor Verfärbungen geschützt hat: ich hatte während der EM die Spanien-Flagge lackiert und meine Nägel sind immer noch gelb! Ich bekomme es absolut nicht ab und muss wohl warten, bis es rausgewachsen ist / bzw. überlackieren...

    Echt schade, eigentlich eine super Idee, aber das Produkt hat mich nicht überzeugt...

    AntwortenLöschen
  4. geht mir genauso mit dem unterlack, ich find ihn furchtbar, andere sind total begeistert...

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab den peel off base coat auch und war beim ersten versuch nicht so überzeugt, aber ich benutze ihn immer, wenn ich etwas mit glitzer mache. ich bekomm den super ab, zwar schauen meine nägel danach nicht so schlimm wie deine aus, aber es ist einfacher den glitzer abzubekommen als mit einem Nagellackentferner und pats. Für normalen Lack benutze ich ihn nicht. aber es gibt ja so paar tricks wie zb die nägel erst unter warem wasser tun oder eine dicke schicht auftragen.

    AntwortenLöschen
  6. Hab dir im facebook geantwortet, aber hier nochmal, falls noch jemand Probleme damit hat: halte deine Nägel vor dem Entfernen einige Sekunden unter heißes Wasser - je länger, desto besser lässt er sich entfernen - dann ist es wirklich kinderleicht! Außerdem sollte die Base Coat Schicht eher dick sein. Und komischerweise hab ich das Gefühl, dass der Lack sich leichter abziehen lässt, je mehr Schichten "normalen" Lack man drüber trägt.
    Ich hoffe so klappts bei dir auch besser :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guck doch mal, was oben im letzten Absatz steht... da hab ich dich schon und das mit dem warmen Wasser schon erwähnt ;) das werde ich auf jedenfall demnächst mal testen!

      Löschen
    2. Sorry, hatte es nur überflogen^^
      Also das mit dem Wasser wirkt bei mir Wunder, ich hoffe bei dir auch ;)

      Löschen
    3. Hehe, kein Problem ;) glaube ich probiere das nächste Woche direkt mal! Danke♥

      Löschen
  7. Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber bin schon gespannt, wie das bei mir wird. (;
    Ich benutze als Unterlack ja immer den "Perfect Nail Hardener (ohne Formaldehyd) von p2 und mit diesem lässt sich der Nagellack wirklich in einem Stück abziehen! (:

    AntwortenLöschen
  8. ich konnte mir irgendwie nicht vorstellen, dass das wirklich funktioniert und eine gute alternative zu normalen nagellackentferner ist
    und dein post hat mich drin nur bestärkt
    super bilder, vielen dank
    liebste grüße bia

    AntwortenLöschen
  9. Hmm... jetzt bin ich doch froh, dass ich ihn mir nicht gekauft habe!

    AntwortenLöschen
  10. Ich benutze den Lack nur als Base für Glitzerlacke und da ließ er sich einwandfrei abziehen. Habe hier drüber berichtet: http://schminktussis-welt.blogspot.de/2012/07/nagel-mit-ganz-viel-glitzer-fazit.html

    AntwortenLöschen
  11. BEI MIR GAB ES DIE LE LEIDER NICHT; ANSONSTEN HÄTTE ICH MIR DEN BASECOAT AUCH GEKAUFT

    AntwortenLöschen
  12. Dann bleib ich wohl bei meinem p2 Unterlack, denn deine Nägel sehen danach leider alles andere als gesund aus..

    AntwortenLöschen
  13. Hmm, für mich wäre er nur eine Alternative für den nervigen Glitzerlack. Ansonsten bleibe ich dann doch lieber bei Nagellackentferner :)

    AntwortenLöschen
  14. Puhh das sieht ja echt nicht soo super aus :S Danke für den Bericht, dann werd ich ihn mir nicht holen ;)

    AntwortenLöschen
  15. also beim ersten mal ging es bei mir gar nicht. Beim zweiten Mal war der Lack wohl zu dick (nach 20 min waren immer noch einige Stellen weiß) und dementsprechend löste er sich am nächsten Tag dann auch von selbst. Ich finde er hält nicht sehr gut und unter der Dusche muß ich aufpassen das ich nirgendwo gegenschrammel weil sich sonst große Stücke lösen. Für Glitzerlack aber finde ich ihn super die habe ich eh meistens nur einen Tag oder zu besonderen Anlässen drauf und da ist das Entfernen auf die herkömmliche Art einfach nur grausig

    AntwortenLöschen
  16. nicht noch ein beauty blog hat allen den guten tip gegeben, habe auch noch nicht getestet, obs so funktioniert. will den peel off nicht verschwenden und benutze ihn nur bei glitterlack ;)
    wenns aber klappt, will ich den peel off im standartsortiment sehen ! und wenn es klappt, sollte man sich dafür einsetzen, weil er dann tatsächlich viel zeit und nerven spart ;)

    AntwortenLöschen
  17. Hab ihn gerade eben im Grabbelkörbchen ergattert^-^ ich hoffe jetzt darauf, dass das mit dem Handbad ganz wunderbar funktioniert :D

    AntwortenLöschen
  18. Danke für dien guten Typ :D da muss ich dann gleich mal schauen :)

    AntwortenLöschen
  19. Ich LIEBE die Peel Off Base & hab mir direkt 3 Stück gekauft, weil sie für meine Nägel gerade wenn die Nagelhaut eingerissen ist eine gute Alternative zum Nagellackentferner ist^^

    AntwortenLöschen
  20. urks :D ich finde das sieht ziemlich gruselig aus :D ich entferne doch lieber ganz normal meinen Nagellack :D

    AntwortenLöschen
  21. Also ich konnte den Lack in einem, ganz einfach ablösen.
    Die Nägel sehen schlimmer aus, als sie sind. Auf dem Nagel sind noch n paar Reste, nach 1 x Hände waschen siehts schon wieder viel besser aus.
    Also ich bin begeistert und werde ihn in den Urlaub auf jeden Fall mitnehmen.
    Hat jemand den Lack schon auf den Fußnägeln getestet??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich hab ihn an den Füßen noch nicht getestet... sorry.

      Löschen
  22. Also ich habe diesen Peel Off Lack ja gewonnen und bin nun etwas hin und hergerissen ob ich ihn Überhaupt noch ausprobieren soll....
    Ich würde das dann vermutlich gleich mit Glitzerlack und im Wasserbad ausprobieren... Dürfte ich denn dann ggf deinen Bericht verlinken und sowas schreiben wie "wenn man ihn allerdings nicht im Wasser aufweicht kann das böse enden wie bei..." sowas in die Richtung? Deine Bilder und dein Bericht sprechen nämlich Bände!!

    Viele Grüße :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also darf ich dich nun verlinken oder lieber nicht?

      Löschen
    2. Oh hoppla, eigentlich wollt ich dir antworten - hab's verbummelt^-^ klar darfst du mich verlinken... kannst dann den Link zu deinem Bericht gerne hier posten :)

      Löschen
  23. woah die sind echt kaputt geknibbelt, nicht nett!

    AntwortenLöschen
  24. Sind das auf dem Bild wirklich Nagelschäden? Bei mir sah es nach dem Abziehen ähnlich aus, aber all die Unebenheiten waren nur Reste des Topcoats und nach einmal Händewaschen waren meine Nägel vollkommen glatt und unbeschädigt.

    AntwortenLöschen

Bitte keine Bloglinks, es sei denn mit Bezug zu meinem Post.
Ansonsten kann ich nicht freischalten... wäre doch schade.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...