Montag, 13. Mai 2013

Lackiert: p2 sand style polish in 040 illegal

Die Sandlacke kamen plötzlich. Von einem Tag auf den anderen waren sie überall und in aller Munde. Mittlerweile hab ich irgendwie das Gefühl, als wäre dieser Trend schon wieder ein bisschen abklingt. Schnell ist er gekommen, wird er auch schnell wieder gehen?! Wer weiß... Jedenfalls habe ich euch heute noch eine weitere von meinen Errungenschaften aus diesem Bereich für euch. 

p2 führte mit der Sortimentsumstellung im Frühjahr 2013 ganze sechs Farben dieser Lacke mit dem sandigen Finish ins Sortiment ein. Einer dieser Sand Style Nagellacke hat in der Flasche ein knalliges Kirschrot und nennt sich 040 illegal.




Fakten:
  • Deckkraft: 1-2 Schichten
  • Trockenzeit: sehr schnell
  • Haltbarkeit: 3-4 Tage (ohne Topcoat natürlich)
  • Ablackieren: furchtbar -.-'' / sehr mühsam
  • Preis: ca. 1,95€ / 11ml


Das Lackieren geht auch bei diesem Sand Style Polish sehr gut: der Lack ist hochdeckend und lässt sich mit dem schmalen, langen Pinsel gut auftragen. Sehr positiv bei den Sandlacken finde ich immer, dass sie so mega-schnell trocknen! Eine so schnelle Trockenzeit hab ich bisher noch bei keinem anderen Lack gesehen... auf den Nägeln wirkt der Lack für mich deutlich dunkler, als die Verpackung vermuten lässt.




Hier auch nochmal eine Nahaufnahme für alle, die sich das Finish nicht so ganz vorstellen können... eine raue, knibbelige und "offene" Oberfläche, die sich ein bisschen anfühlt wie grobes Schleifpapier (nur nicht so scharf^_^).




Das Gefühl mit dem rauen Lack auf den Nägeln ist anfangs echt komisch und gewöhnungsbedürftig, aber ich finde man gewöhnt sich mit der Zeit dran und irgendwann fällt es gar nicht mehr auf. Das Ablackieren ist dann echt frustrierend: die raue, sandige Oberfläche zerstört innerhalb kürzester Zeit jedes Wattepad und auch der sonst so überzeugende p2 Express Nail Polish Remover verliert durch diesen Lack einige Schwammkrümelchen. Man muss laaaange rubbeln, damit man am Ende alle Glitzerpartikel runter bekommt.


Mein Fazit:
Ein toller Lack von guter Qualität zum günstigen Preis. Leider ist er auf den Nägeln dunkler wie ich es mir aufgrund des Flaschendeckels und der Farbe in der Flasche erhofft hatte, aber dennoch sehr schön. Ein dickes Minus gibt es für's Ablackieren, denn das geht meiner Meinung nach bei diesem Lack noch ein gutes Stückchen schlechter als bei allen anderen Sand- bzw. Sugar-Lacken, die ich bisher lackiert habe. Und aus diesem Grund werde ich ihn auch weiterverkaufen.



Weitere Sand Style und Sugar Nagellacke findet ihr hier:


Welche Sandlacke habt ihr?
Oder ist der Trend schon vorbei?
***********

Kommentare:

  1. Oh, den hab ich auch und ich liebe ihn. Finde ihn super =)

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke der Trend ist noch nicht vorbei. Die Haltbarkeit dieser Lacke ist fast schon überirdisch, die machen so einiges mit und deshalb finde ich das jetzt zb ziemlich cool und werde die auch weiterhin gerne tragen.

    AntwortenLöschen
  3. Hab ihn auch zu Hause und nutze ihn aufgrund der Farbe und des Finish's sehr gerne. Das Ablackieren ist aber wirklich ein Minus Punkt! Ich muss dir zustimmen, die P2 Sandlacke sind die hartnäckigsten Lacke! Ich ärgere mich jedes Mal!

    <3 Kitty

    AntwortenLöschen
  4. Diese Farbe gefällt mir irgendwie nicht so gut.

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das wundert mich aber, ich hatte den bis gestern auch drauf und eigentlich gar keine Probleme mit dem ablackieren (hab den acetonhaltigen von Ebelin genommen), ich brauchte für alle Finger exakt ein Wattepad (ich reiß das vorher immer in vier Stücke). Echt seltsam, weil ich mich beim ablackieren nämlich gewundert habe, das er so gut abging, besser als meine anderen Sandlacke von P2.
    LG und nen schönen Start in die neuer Woche!
    Ronja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm... ich hatte acetonfreien, glaub ich. Vielleicht lag es daran?!

      Löschen
  6. Ich habe keinen einzigen dieser Sand-Lacke. Liegt wahrscheinlich daran, dass bei mir Nagellack grundsätzlich glänzen muss, matte Lacke mag ich nämlich auch gar nicht :D

    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart wünsch ich dir! :)

    AntwortenLöschen
  7. Aber hattest du nicht bei einem Sand-Lack-Post geschrieben, dass sie sich gar nicht so schwer entfernen lassen, wie man denkt? Hm, also mein Sandlack ging eigentlich recht gut ab. Klar ging es schwerer, aber es war okay.

    Ich vermute, dass man durch diese vielen Sandpigmentdinger denkt, dass der Lack schneller trocknet. Ich war nach einer gewissen Zeit an den Lack gekommen und hatte sofort einen Ritz in der Schicht :-/

    Mittlerweile denke ich aber auch, dass der Trend irgendwie schon wieder verflogen ist. Ich muss zugeben, dass ich auf den Lack auch keine richtige Lust habe. Schon allein, weil ich nur eine dunkle Sorte erwischt hatte. Die hellen Töne waren ja schon ausverkauft. Mir fehlen Pastelltöne. Schönes grün, fliederfarbenes lila, helles gelb. Das wäre doch toll gewesen. Und dann mit diesen Effekt. Klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du dir denn auch mal die Sugar Mat Lacke von Kiko angeschaut? Da sind ein paar hübsche Pastellfarbene dabei! ich hab ja jetzt schon vier verschiedene Sand- bzw. Sugar-Lacke lackiert und hab beim Ablackieren unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Obwohl alle in einer Schicht lackiert waren! Der hier ging bisher am Schlechtesten...

      Löschen
  8. Die farbe an sich ist schön. ich kann mich nur generell mit den sand-lacken nicht anfreunden

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe ihn, die farbe ist so toll. Mit dem ablackieren hast du recht: ich hatte trotz unterlack auch noch einige glitzerreste auf den fingern, obwohl ich gerubbelt habe, wie ein weltmeister.

    AntwortenLöschen
  10. Ich nehme zum Ablackieren von glitzerigen Lacken am liebsten Nagellackentfernerpads (z.B. die vom Aldi). Die haben meiner Erfahrung nach den Vorteil, dass sie deutlich reißfester sind als Wattepads und man daher besser rubbeln kann :)

    AntwortenLöschen
  11. Schöne Farbe, aber ich glaub mein nächste Sandlack wird erstmal der pinke von p2 :)
    Der mit dem Ablackieren ist schon nervig, ich benutz da immer den Essence Peel Off Basecoat. Damit hält der Lack dann zwar nur maximal zwei Tage, aber das schont eindeutig meine Nerven :D

    AntwortenLöschen
  12. Schade das der so schlecht ab geht.
    Die Farbe ist wirklich sehr schön.

    AntwortenLöschen
  13. Ich finde das Finish von diesen Sand-Lacken top! ❤
    Am meisten gefällt mir die 030 Seductive *__*

    AntwortenLöschen
  14. Mir gefällt die Farbe sehr gut! lg Lena

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe inzwischen alle von p2 [olle Raffnase, ich!] und bin sehr angetan, da sie wirklich gut halten und durch den Glitter und die Oberfläche schon außergewöhnlicher sind.
    Das Ablackieren war bei mir auch eine Nagellackentferner-Schlacht - no risk, no fun!
    Ich bleibe dabei, mag sie sehr gern.

    AntwortenLöschen
  16. Mir gefällt die Farbe :) Bei mir geht der rosane Sandlack von P2 nicht so gut ab, aber der lilane Lack geht dafür ziemlich gut ab, was mich selber wunderte :D

    AntwortenLöschen
  17. Ich habe immernoch keinen Sandlack. Mein Gott, ich liebäugle schon lange mit den Dingern, habe aber immernoch keine Farbe gefunden, die mich hunderprozentig aus den Socken haut. Dafür gefällt mir Illegal wirklich super.

    AntwortenLöschen
  18. Ich gab die Sandlacke von P2. Würde aber noch gerne die von Opi und kiko ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  19. Ich habe noch keinen einzigen der Sandlacke. Ich weis auch nicht warum. Irgendwie gefallen sie mir und irgendwie auch wieder nicht. Bin echt total unentschlossen ;)

    AntwortenLöschen
  20. Ich hab nur den blauen (möchte mir aber mindestens den hier und den silbernen, vielleicht auch den lilanen) auch noch zulegen und hatte soweit ich weiß beim entfernen mit der Alufolien-Methode keine größeren Probleme. (Das weicht den Lack ja im Prinzip auch etwas auf.) Ich hab aber auch schon gelesen, dass manche Mikrofasertücher oder die flachen, ovalen Küchenschwämme mit den großen Poren nehmen, eben weil die allgemein weniger reißen und ausfransen als Wattepads (und noch dazu wiederverwertbar sind). Vielleicht wäre sonst auch ein Peel-Off-Unterlack eine Lösung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Peel-off Lack von essence hab ich auch hier, aber wir beide konnten noch nicht so richtig warm miteinander werden... irgendwie fängt der Lack damit nach 1 Tag an abzuplatzen und so richtig runterziehen kann ich den auch nicht... ich hatte auch schonmal gedacht, dass man ja ein Stofftuch, z.B. ein altes Küchenhandtuch zerschnibbeln könnte. Fusselt nicht so wie ein Wattepad und geht nicht so schnell kaputt...

      Löschen
  21. Die Farbe gefällt mir sehr gut! Schade nur, wenn er sich schlecht ablackieren lässt ...

    AntwortenLöschen

Bitte keine Bloglinks, es sei denn mit Bezug zu meinem Post.
Ansonsten kann ich nicht freischalten... wäre doch schade.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...