Dienstag, 4. März 2014

Getestet: Balea Dusch-Bodymilk für trockene Haut

Und plötzlich waren sie da: die Bodylotions für die Dusche. Alles begann mit Nivea. Kurze Zeit später zogen Balea, Garnier & Co. mit und mittlerweile gibt es diverse Varianten im Handel.

Die Dusch-Bodymilk von Balea möchte ich euch heute vorstellen. Sie war soweit ich mich erinnere, eine der ersten Nachzügler zum Vorreiter von Nivea:



Balea Dusch-Bodymilk
Preis: ca. 2,95€ // Inhalt: 400ml


Anwendung:
Das Prinzip dieser Lotions ist einfach: Sie werden nach dem Duschen auf die noch nasse Haut aufgetragen und wieder abgewaschen. Danach trocknet man sich wie gewohnt ab. Zurück bleiben soll eine besonders gut gepflegte und weiche Haut, die nicht klebt, sodass man gleich in die Klamotten schlüpfen kann.





Die Dusch-Bodymilk von Balea pflegt die Haut mit reichlich Sonnenblumenöl, Sheabutter und Macadamia-Öl. Außerdem enthält es auch noch einen geringen Anteil an Panthenol, was auch der Beruhigung trockener Haut dient und heilungsfördernd ist. Silikone enthält es nicht.

Die Bodymilk ist ziemlich fest, wodurch man recht viel Produkt benötigt. Sie lässt sich sehr gut auf der nassen Haut verteilen, fühlt sich angenehm cremig an und duftet toll - der Duft erinnert mich an Nivea (welch eine Ironie^_^). Nach dem Eincremen kann man die weiße Creme einfach mit warmem Wasser abspülen. Die Haut fühlt sich mit Feuchtigkeit versorgt und weich an. Sie spannt nicht und duftet toll.





Nachdem ich zwei verschiedene Dusch-Bodylotions ausprobiert habe, muss ich sagen, dass mich dieser Nachzügler von Balea eindeutig mehr überzeugt, als das "Original" von Nivea! Die Nivea InDusch-Bodymilk hat mich vom Geruch her nicht überzeugt - im Gegenteil: Ich fand sie sogar etwas muffelig. Auch die Wirkung gefällt mir bei Balea besser: Die Haut ist nach der Anwendung schön weich und fühlt sich gepflegter an, als bei der Verwendung des Nivea-Produkts.

Trotzdem denke ich, dass jemand, der oft Creme benutzt und trockene Haut hat, hiermit auf Dauer nicht glücklich wird. Die Pflege ist für mich ok, aber nicht vergleichbar mit einer "richtigen" Bodylotion. Da ich selbst ziemlich cremefaul bin und mich meistens gar nicht eincreme, ist das für mich eine ganz nette Sache. Aber wenn jemand wirklich trockene Haut hat, denke ich dass die Pflege nicht ausreicht. Ich würde daher die Dusch-Bodylotion eher zur leichten Pflege für normale Haut oder halt für den Sommer empfehlen.





Mein Fazit:
Eine coole Sache für Cremefaule: die Dusch-Bodylotion ist schnell aufgetragen und man kann sich nach der Anwendung auch direkt Anziehen, ohne das die Klamotten am Körper kleben. Besonders gut ist das sicher im Sommer, wenn man keine Lust auf normales Eincremen hat! Die Pflegewirkung ist nicht der Knaller, aber für mich ausreichend.

Leider ist das Produkt nicht sehr ergiebig, verglichen mit einer normalen Bodylotion daher auch nicht gerade günstig und auch der Wasserverbrauch beim Duschen ist verdoppelt. Daher ist es für mich eine nette Abwechslung, aber nichts für den täglichen Gebrauch.


Habt ihr die Dusch-Bodymilk schon ausprobiert?
Was haltet ihr von dieser Innovation?
*******

Kommentare:

  1. Normale Bodylotions kleben bei mir überhaupt nicht. Mich hatte das beim Aufkommen dieser Produkte schon gewundert, da scheinen viele ja knallharte Haut zu haben... Da habe ich eher das Problem, dass mein Bad kein Fenster hat und alles abgetrocknete und verdunstete irgendwie den Weg wieder zurück auf die Haut findet und so alles noch feucht bleibt - unpraktisch zum Anziehen :D.
    Das mit der geringen Pflegewirkung ist ein Punkt der mich stört, obwohl ich persönlich mit meiner anspruchslosen Haut auch keine bräuchte. Aber die Stadart-Produkte pflegen ja schon nur minimal und nur um des Einschmierens Willen braucht man's ja auch nicht benutzen :/

    Danke für den ausführlichen Bericht!

    AntwortenLöschen
  2. witzig, ich finde die nivea version besser ... schließe mich dir natürlich an dass dies weder das eincremen dauerhaft ersetzen kann noch wirklich umweltfreundlich ist!

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe auch schon beide Produkte ausprobiert, das NIVEA-Produkt finde ich ganz okay und definitiv dieses hier besser. Nun möchte ich unbedingt die "Creme-Öl-Dusche" von Balea testen, denn die soll ja wohl noch besser sein von der Pflegewirkung her.
    LG, Ni von JuNi

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag diese Form von Bodylotions echt gerne. Bei meiner normalen Haut reicht die Pflege auch vollkommen aus :)
    Lg <3

    AntwortenLöschen
  5. Es gibt doch jetzt noch eine von Balea mit Öl für sehr trockene Haut? Vielleicht solltest Du die mal ausprobiern :)
    Ich find die super, die Nivea hätte ich mir schon allein wegen diesem unsäglichen Namen ("InDusch" - was soll das????) nicht gekauft...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die habe ich mir auch schon gekauft und bin schin sehr gespannt aufs ausprobieren ;-)

      Löschen
  6. Die Dusch-Bodymilk von Balea gefällt mir sehr gut, besser als die weiße von Nivea oder das Dusch Soft-Öl Balsam von Balea. Ich finde sie irgendwie dickflüssiger und dadurch fühlt es sich für mich einfach pflegender an. Wenn man mal keine Lust hat zu cremen (z.B. weil man sich danach direkt anziehen will), finde ich es ein tolles Produkt!

    Lg, Kat

    AntwortenLöschen
  7. ich habe beide auch schon verglichen: die von nivea und die von balea. ich finde eindeutig diese von balea besser! die öl-pflege in duschbodylotion hab ich mir auch schon gekauft *konsumopfer wenn man zu faul ist, sich nach dem duschen einzucremen sind diese duschbodylotions perfekt finde ich!
    bin sehr zufrieden muss ich sagen!

    viele grüße!
    mokusch

    AntwortenLöschen
  8. Uh, das mit der neuen Duschmilk hab ich noch gar nicht mitbekommen, da bin ich dann aber auch gespannt drauf. Diese hier bringt mir nämlich so gut wie gar nichts, meine Haut ist zu trocken dafür. Zumindest an Armen und Beinen.

    AntwortenLöschen
  9. Finde die ganze Indusch-Sache tendenziell sinnlos. Ist ja weiterhin ein zusätzlicher Schritt und für Pflegebedürftige meist eh nicht ausreichend. Zusätzlich verschwendet man mehr Wasser.. Aber eine lustige Spielerei für Beautyfans allemal ^^
    Dennoch zeigt es auch den aktuellen Zeitgeist: Alles muss möglichst schnell, effektiv, unkompliziert ablaufen!

    AntwortenLöschen
  10. Für gänzlich cremefaule wie mich ist das Produkt vielleicht doch ganz gut. Lieber wenig Pflege, als gar keine :D Die Version von Balea mit dem Öl werde ich auch mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  11. Ich kenne nur das Produkt von Nivea und finde es auch schlecht, dass man so viel davon braucht...
    Uns geht es gut, so langsam läuft aber die Zeit davon und ich muss im April noch einiges kaufen, aber dann habe ich auch die Zeit dafür und bin den ganzen Tag zu Hause =D

    AntwortenLöschen

Bitte keine Bloglinks, es sei denn mit Bezug zu meinem Post.
Ansonsten kann ich nicht freischalten... wäre doch schade.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...