Dienstag, 22. Juli 2014

Getestet: Der 7in1 Epilierer von Panasonic {sponsored}

Schon vor einigen Wochen hatte ich euch diesen 7in1 Epilierer der Marke Panasonic vorgestellt. Er verspricht Beauty von Kopf bis Fuß, denn mit den verschiedenen, auswechselbaren und waschbaren Aufsätzen lassen sich sowohl Haare entfernen, die Haut peelen, Hornhaut an den Füßen entfernen und Haare trimmen. Einen echtes Multitalent.





In den letzten Wochen habe ich die verschiedenen Möglichkeiten ausgiebig testen können und jetzt möchte euch heute nach dieser 8-wöchigen Testphase von meinen Erfahrungen berichten:


1. Epilieren
Ich habe vor Jahren schon Erfahrungen mit einem Epilierer gemacht. Die Erinnerung ist eher negativ, denn das Herausziehen der Härchen war doch sehr schmerzhaft und so lag das Gerät seit der ersten Benutzung in der Schublade. Der Panasonic Epilierer verspricht eine weniger schmerzhafte Anwendung, da man ihn auch zusammen mit schaumigem Duschgel und unter Wasser verwenden kann. Doch die Wahrheit ist: Haare ausreißen tut halt nun mal weh^_^ - und so ist auch das Epilieren mit Panasonic nicht schmerzlos. Die Anwendung mit Wasser macht es aber doch etwas weniger schmerzhaft, da kann ich zustimmen. Ich habe den Epilierer (breiter Aufsatz) übrigens hauptsächlich an den Beinen verwendet und auch an den Armen ausprobiert.




Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die erste Anwendung schmerzhafter ist, als die darauffolgenden. Das ist mir besonders an den Unterschenkeln aufgefallen, wo die Härchen durch jahrelanges Rasieren ziemlich starr und fest waren. Die nachwachsenden Härchen nach dem Epilieren wirken dann aber wieder feiner und dünner und das Epilieren ist dann auch weniger schmerzhaft, finde ich. Vielleicht gewöhnt sich die Haut aber auch einfach daran.


2. Peelen

Auf die Peelingbürste war ich von Anfang an sehr gespannt! Hier ist es so, dass die Bürste nicht runddreht, sondern mit leichten "Hin und Her"-Bewegungen vibriert. Man gibt einen Tropfen Duschgel in die Kammer in der Mitte, etwas Wasser dazu und schaltet das Gerät ein. Dann bildet sich ein wunderbarer, sanfter Schaum mit dem man die Haut bearbeiten kann.




Das Peelen der Haut ist sehr angenehm. Die Borsten sind nicht zu hart, schön kurz und streicheln die Haut. Nach der Anwendung fühlt sich die Haut gepflegt und weich an.


3. Hornhaut entfernen

Der von mir am häufigsten verwendete Aufsatz war in den 8 Wochen der Hornhautentferner. Tatsächlich fand ich den sehr interessant, weil ich zuvor noch nie so etwas benutzt hatte. Die Anwendung geschieht hier im trockenen Zustand, so ist der Effekt am Besten. Der Schleifaufsatz dreht sich hier rund und rubbelt trockene Haut / Hornhaut an den Füßen weg. Man arbeitet hier nicht mit allzu großem Druck, dann tut es auch nicht weh.

...wer keine Füße sehen mag - jetzt weggucken :D




Während der Anwendung sieht man einen feinen, weißen Staub - die abgerubbelte Hornhaut. Nach der Anwendung habe ich die Füße immer eingecremt und schon fühlen sich die Treter wieder schön zart, weich und glatt an.



4. Haare trimmen / Trockenrasierer

Trockenrasierer sind eigentlich nicht so mein Ding - ich mag so gerne das weiche, seidige Gefühl auf der Haut, was man nach der Nassrasur hat. Ich finde nach der Trockenrasur merkt man immernoch die Stoppelchen. Trotzdem finde ich es gerade für unterwegs eine ganz praktische, schnelle Alternative zur Nassrasur...und natürlich schmerzfrei ;-)

******


Zum Schluss noch ein paar Worte zum Gerät an sich...

Ich finde das Design des Epilierers sehr schön und dezent - die sanfte, grau-lila Farbe gefällt mir! Top ist auch die Reinigung: Die Aufsätze können einfach mit Wasser abgespült und dann zum Trocknen hingelegt werden. Leider funktioniert die Reinigung der Epilieraufsätze nicht ganz so einfach unter dem Wasserstrahl, denn die Haare sind ganz schön eigenwillig und halten sich mit den Wurzeln ganz schön fest. Hier kann man sich das beiliegende Bürstchen oder eine Zahnbürste zum Reinigen dazunehmen.



Mein Fazit:
Für knappe 120€ bekommt man mit dem 7in1 ES-ED94 Nass / Trocken Epilierer von Panasonic ein echtes Multitalent. Die Idee verschiedene Aufsätze in einem Gerät zu kombinieren, finde ich genial und total praktisch! So hat man nicht fünf verschiedene Geräte rumliegen, die alle geladen werden wollen, sondern ein Gerät und platzsparende, verschiedene Aufsätze.

Leider kann ich mich mit dem Epilieren nach wie vor nicht so richtig anfreunden. Ich bin da wohl nicht schmerzresistent genug^_^ Überzeugen konnte mich vor allem der Hornhautentferner-Aufsatz und auch die Peelingbürste konnte punkten, die einen wirklich tollen Schaum erzeugt.

Habt ihr schonmal epiliert?
Wie sorgt ihr für glatte Sommerbeine?
**********

Sponsored Post
PR-Sample

Kommentare:

  1. Ich hab ja immer etwas Angst vorm Epilieren...leider ist mir der preis für Peeling und Hornhautentferner dann doch zu hoch

    AntwortenLöschen
  2. Ganz spontan musste ich gerade an die "eierlegende Wollmilchsau" denken :-)
    Wusste gar nicht, dass es so ein 8in1 Gerät gibt!! Epilierer nutze ich seit über 20 Jahren, einfach weil es nix besseres für glatte Beine (vor allem ohne dunkle Stoppeln :-) gibt. Und trotz verschiedenster Geräte, die ich seither getestet habe - es tut IMMER noch weh :-) Schienbein/Wade geht ja noch, aber ab Oberschenkel.,... aua!! Egal - da muss man einfach durch, dann gibts schöne glatte Beine ohne das hässliche Gefühl von schnell nachwachsenden Stoppeln! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also bei mir war es am Knöchel am Schlimmsten :D

      Löschen
  3. Hab mir das Teil ja wegen dir gekauft :D aber epilieren nur einmal probiert es tut sooooo weh omg! hab dan nnur noch rasiert, hatte es nur mit duschgel probiert aber geht es auch komplett utner wasser? trau dem braten noch nich tund hab angst das es kaputt geht!
    liebe grüße
    Julia

    AntwortenLöschen

Bitte keine Bloglinks, es sei denn mit Bezug zu meinem Post.
Ansonsten kann ich nicht freischalten... wäre doch schade.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...